Luxrechner – Beleuchtungsrechner

Der Luxrechner zur richtigen Beleuchtung einer Halle

Wer eine Halle oder einen anderen größeren Raum mit LED Strahlern auszuleuchten hat, sollte dazu einen Luxrechner verwenden. Denn nur dann ist gewährleistet, dass der zu beleuchtende Raum auch ausreichend mit Licht versorgt wird. Es ist nämlich ganz und gar nicht egal, ob ein solcher Hilfsrechner zum Einsatz kommt oder nicht. Im gewerblichen Bereich kontrollieren unter anderem die Berufsgenossenschaften von Zeit zu Zeit, ob Räume bzw. Werkstätten und Hallen ausreichend mit Licht versorgt sind. Richtig sicher kann man sich da nur sein, wenn ein Beleuchtungsrechner benutzt wird. Ein weiterer Grund, einen Luxrechner zu benutzen, ist der finanzielle Aspekt. Denn ein Raum könnte nicht nur zu spärlich, sondern auch zu stark ausgeleuchtet sein. Das schadet nicht nur den Augen, sondern auch dem Geldbeutel. Obwohl LED Strahler bedeutend weniger verbrauchen als alte Leuchtmittel, sollte dennoch nicht mehr Energie verbraucht werden als zum korrekten Ausleuchten notwendig ist. Mit Pi mal Daumen kommt man da nicht weit, sondern man nutzt besser den Luxrechner. Dieser ist im gewerblichen, wie auch im privaten Bereich eine gute Hilfe, um korrekt auszuleuchten.

Man nennt ihn auch Lux-Lumenrechner

Manchmal wird diese Berechnung auch als Lux-Lumenrechner bezeichnet. Mit einem Luxrechner kann ausgerechnet werden, wieviel Licht für die Ausleuchtung eines Raumes gebraucht wird. Die Einheit Lux ist international und sie gibt die Beleuchtungsstärke an. Dabei berechnet man den Lichtstrom, der pro Quadratmeter auf eine Fläche fällt, in der Einheit Lumen. Ein Lux ist also ein Lumen pro Quadratmeter. Mit Candela bezeichnet man die Strahlungsstärke, mit der Licht durch den Raum geschickt wird. Die frühere Bezeichnung für Candela lautete Neue Kerze. Sie wird umgangssprachlich noch manchmal benutzt, ist aber nicht mehr gültig. Bei der Berechnung spielen außer der Candela aber noch weitere Faktoren eine Rolle.

Luxrechner

Lumen (Lumen des Leuchtmittels)

 
o

Grad (Abstrahlwinkel des Leuchtmittels)

 

Meter (Beleuchtungsabstand in Meter)

 

LUX Ergebnis

 
Lux-Übersicht-1

Wieviele Lampen werden benötigt?

Allgemein
 

Länge in Meter

 

Breite in Meter

 

Höhe in Meter

 

Abstrahlwinkel

 

 

Dein Ergebnis

Beleuchtungsfläche in Quadratmeter

Beleuchtungsdurchmesser pro Lampe

Lampenanzahl


*alle Angaben sind ohne Gewähr und entstehen unter klinischen Angaben.

Weitere Faktoren für die Berechnung

Weitere Faktoren für die Berechnung der Ausleuchtung eines Raumes sind die Raumhöhe und der Abstrahlwinkel des LED Strahlers. Was den Abstrahlwinkel betrifft, so ist dieser bei LED Leuchten variabel und er kann sehr groß sein. Es gibt LED Strahler mit einem Abstrahlwinkel von bis zu 120 Grad. Diese breite Abstrahlung wird durch eingebaute Linsen und Prismen ermöglicht, die eigens zu diesem Zweck entwickelt wurden. Auch die Raumhöhe ist selbstverständlich sehr wichtig, wenn es um die Berechnung der perfekten und vorschriftsmäßigen Ausleuchtung eines Raumes geht.

Wer arbeitet mit einem Luxrechner?

Nicht nur die Betreiber von Hallen und Werkstätten sollten mit Hilfe des Luxrechners für das korrekte Beleuchten sorgen. Auch Innenarchitekten arbeiten ständig mit diesem Rechner, wenn es um die Planung und die Ausstattung von Häusern und Wohnungen geht. Auch der private Hausbauer sollte einen solchen Luxrechner zu Rate ziehen, wenn die LED Lichtquellen im Haus geplant werden. Was sich kompliziert anhört, ist eigentlich ganz einfach, denn es braucht nur wenige Angaben, um mit diesem Rechner konkrete Ergebnisse zu bekommen. Insgesamt gesehen ist dieser simple Rechner eine gute Stütze, insbesondere bei der Planung von Lichtquellen in großen Gebäuden und Hallen, wo genügend Helligkeit gewährleistet sein muss.

Hier erscheint in Kürze für Sie unser Beleuchtungsrechner (Luxrechner).

Gerne helfen wir Ihnen jetzt schon weiter.